Generalversammlung 2011

Harmonisches Zupforchester

Mandolinen- und Gitarrenverein Jechtingen bejaht Kontinuität

Beim Mandolinen- und Gitarrenverein Jechtingen (von links): Dirigent Eugen Bronnenmayer, Vorsitzender Werner Dutzi, die Geehrten Wolfgang Dutzi und Karin Kursawe, Regionalbeauftragter Johannes Dilger.

Wahlen des Gesamtvorstands, die einige Veränderungen mit sich brachten, und viele Ehrungen prägten die Generalversammlung des Mandolinen- und Gitarrenvereins Jechtingen in der "Sonne".

Die Versammlungen der Zupfmusiker sind traditionell gut besucht. Auch am Samstag drohte der Versammlungsraum aus den Nähten zu platzen. Wenn auch der Probenbesuch und die Mitgliederbewegung wegen Ausbildung und Arbeitsplatzsituation zu wünschen übrig lassen, stimmt doch die "Chemie" im Jechtinger Zupforchester.

Vorsitzender Werner Dutzi leitet seit Jahren mit Erfolg den Verein. Ihm wurde für die nächsten zwei Jahre das Vertrauen ausgesprochen. Vize Siegfried Kursawe kandidierte nicht mehr, für ihn wurde Stefan Gerhart gewählt. Schriftführerin Simone Melcher bleibt, Rechner Benno Helde ließ sich für ein Jahr wählen. Bei den Beisitzern ausgeschieden sind Andrea Fehrenbach, Stefan Gerhard und Isabella Amann. Erich Burkhart als Beisitzer bleibt. Neu hinzu gewählt wurden Rebecca Burkhart und Katharina Dutzi.

Einen Wechsel gab es auch beim Jugendvertreter. Für Rebecca Burkhart kam Stefanie Ziser. Die Kasse prüfen Ulrike Schweizer (für ein Jahr) und Renate Dannecker (zwei Jahre).

Regionalbeauftragter Johannes Dilger ehrte im Namen des Bundes Deutscher Zupfmusiker vier verdiente Musikerinnen und Musiker: Karin Kursawe und Anni Gerhart (Gitarren) sowie die Mandolinenspieler Ilse Helde und Wolfgang Dutzi erhielten für 40 Jahre Mitgliedschaft die Ehrennadel in Gold nebst Urkunde. Da Ilse Helde und Anni Gerhart nicht anwesend sein konnten, wird ihre Ehrung nachgereicht. Auch der Verein würdigte das Engagement aller.

Schriftführerin Simone Melcher erinnerte an Aktivitäten von der Fasnet über das Wein- und Maifest bis zu Geburtstagen und Auftritten. Ein Meilenstein sei das Kirchenkonzert am ersten Advent in der Jechtinger Pfarrkirche gewesen.

Der Vorsitzende Werner Dutzi erinnerte an den Ausflug zur Lochmühle in Eigeltingen und an den Besuch der japanischen Musikfreunde. Das Maifest 2010 sei in die Rubrik "weniger zufriedenstellend" einzuordnen.

In ihrem letzten Bericht als Jugendvertreterin gab Rebecca Burkhart einen Überblick über die Jugendausbildungen und Aktivitäten. Momentan werden 14 Spielerinnen und Spieler von fünf Ausbildern betreut. 20 Spielerinnen und Spieler sind in der "Saitengäng" aktiv.

Dirigent Eugen Bronnenmayer bedankte sich für den stetigen Einsatz. "Wir müssen zeigen, was wir können." Er ehrte elf Musikerinnen und Musiker für vorbildlichen Probenbesuch.

Andrea Fehrenbach trug den Kassenbericht von Benno Helde vor. Leonie Amann und Ulrike Schweizer hatten die Kasse geprüft und bescheinigten dem Rechner eine einwandfreie Kassenführung.  


Text und Foto: Roland Vitt